3. Platz beim Sicherheitspreis der Unfallkasse NRW

Am 15.06.2019 fand die Preisverlaihung des Sicherheitspraises der Unfallkasse NRW statt. An diesem Wettbewerb haben wir nun zum zweitem. Mal teilgenommen, der Veranstaltungsort war in diesem Jahr der Signal-Iduna Park in Dortmund. Als wir dort angekommen sind, konnten wir uns zuerst einmal an einem Büffet stärken . Nach unserem Mittagessen begann anschließend die Preisverleihung, wobei auch unser Feuerwehrkamerad und Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck anwesend war. Nach einer kurzen Begrüßung rief der Moderator die einzelnen Jugendfeuerwehren auf, um ihr ausgearbeitetes Thema vorzustellen. Danach wurden die Gewinner bekanntgegeben. Wir belegten dabei den 3. Platz. Als Thema hatten wir dieses Jahr die Sicherheit bei Ausflügen, Veranstaltungen, Zeltlagern und Sport in der Jugendfeuerwehr. Als Preisgeld erhielten wir 250€. Nach der Preisverleihung hatten wir nochmal Zeit, etwas zu essen und zu trinken. Anschließend bekamen wir eine Stadionführung, in der wir durch die Kabinen und um das Spielfeld geführt worden sind. Nach ca. 1 Stunde war die Führung vorbei und wir fuhren zurück nach Hause. Zum Abschluss des erlebnisreichen Tages gingen wir noch ein Eis essen.

Aktion Saubere Landschaft 2019

Am 25. Mai trafen wir uns zur jährlichen Aktion Saubere Landschaft. Wir zogen uns unsere Jugendfeuerwehr Sachen und eine Warnweste an und fuhren los. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Die eine sammelte Müll in Richtung Elpe, Siedlinghausen und die andere in Richtung Brunskappel Siedlinghausen. Nach etwa anderthalb Stunden trafen wir uns dann für eine kurze Pause mit etwas zu Trinken und ein paar Brötchen. Nach der Pause ging die erste Gruppe dann weiter sammeln in Richtung Altenfeld, Siedlinghausen und die andere Gruppe sammelte in der Burmecke und von dort aus bis Siedlinghausen Ortseingang. Nach circa 4 1/2 Stunden waren wir dann zurück im Feuerwehrhaus. Dort gab es Spaghetti Bolognese. Nach dem Essen zogen wir uns um, entsorgten den Müll und gingen zurück nach Hause.

Stadt Jugendfeuerwehr Veranstaltung

Dieses Wochenende war der Ski Tag der Jugendfeuerwehren der Stadt Winterberg geplant.
Aufgrund der schlechten Witterung und den Wetterwarnungen wurde eine super Alternative gefunden: Wir waren Lasertec spielen!
Aus Siedlinghausen waren wir mit 27 Kindern und 6 Betreuern anwesend.
In mehreren Spielen ging es darum, das gegnerische Team mit möglichst vielen Punkten zu besiegen, ohne getroffen zu werden- was ohne Teamplay nicht möglich ist.
Zwischendrin gab es eine Pause mit warmen Würstchen und Getränken, welche auch nötig waren!
Nach den anstrengenden Stunden und Erlebnisreichen Tag ging es gegen Nachmittag zurück nach Hause.

Full-One Lasertag Winterberg

Generalversammlung der Löschgruppe Siedlinghausen 2019

Auch in diesem Jahr fand am Patronatstag der heiligen St. Agatha am 5. Februar die Generalversammlung unserer Löschgruppe statt. Für diesen besonderen Tag wurden wir extra von unseren Schulen freigestellt.

Zusammen mit den aktiven Kameraden besuchten wir um 8:30 Uhr zuerst den Gottesdienst, bevor wir im Gasthof Lingenauber frühstückten.
Anschließend fand im Saal die eigentliche Generalversammlung statt: Nach der Begrüßung, dem Gedenken der Verstorbenen, dem Protokoll des letzten Jahres und des Jahresberichtes der Löschgruppe, stand der Jahresbericht der Jugendfeuerwehr auf der Tagesordnung.


Ein weiterer, für uns besonders bedeutender Punkt folgte: Nach 6 Jahren als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart wurde Kevin auf eigenen Wunsch aus seiner Funktion entlassen. Ebenfalls legte Janik sein Amt als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart nach einem Jahr nieder. Als Dankeschön überreichten wir Kevin eine Collage auf Acrylglas, Janik eine Kollage auf Leinwand. Als neuer Stellvertreter wurde unser Betreuer Nils ernannt.

Die Neubesetzung des stellvertretenden Einheitsführers der Löschgruppe war ein weiterer Höhepunkt während der Versammlung. Nach vierjähriger Amtszeit legte Andreas Prior sein Amt nieder, seine Nachfolge wurde durch den Kameraden Roman Pieper gesichert.

Wir konnten uns neben den Beförderungen einiger Kameraden nun über die Übernahme einiger JF-Mitglieder in die aktive Abteilung freuen: Phil, Jonas und Justin wurden übernommen und gleichzeitig zum Feuerwehrmann befördert. Außerdem wurden unsere Betreuer Janik, Christian und Max für Zehn Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Überrascht wurden wir alle durch eine ganz besondere Ehrung: Unser Jugendfeuerwehrwart Oliver erhielt die Jugendfeuerwehr-Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr NRW. Diese wird nur für außerordentliches Engagement und herausragende Tätigkeit in der Jugendarbeit verliehen. Auch für Oliver selbst kam dies sehr überraschend, und wir konnten uns alle für ihn freuen.

Nach einigen Grußworten anderer Vereine endete die Versammlung. Für unser Mittagessen besuchten wir das Restaurant Ritmus im Kolpinghaus, wo wir gemeinsam aßen und tranken. Im Anschluss endete die Veranstaltung für uns.

Sport und Bilderabend 02.02.2019

Heute trafen  sich die Jugendlichen und Betreuer zum ganz normalen JF Sport um 16 Uhr. Dieses Mal beendeten wir den Sport allerdings schon um 17:30 Uhr, da anschließend der Eltern- und Bilderabend der Jugendfeuerwehr stattfand. Um 18:15 Uhr kamen die ersten Eltern ins Feuerwehrhaus. Sie brachten Snacks für den Abend mit, wie z.B. Käsespieße und Salat. Um 18:30 Uhr startete dann die eigentliche Veranstaltung: Während des Elternabends wurden die Kinder der Jugendfeuerwehr und die Geschwister unten in der Fahrzeughalle beschäftigt, wo sie unter anderem Malen konnten. Im Anschluss an den Elternabend schauten sich alle gemeinsam Bilder aus dem vergangenen Jahr an. Um etwa 22 Uhr verabschiedeten sich dann die letzten Eltern und Kinder und gingen nach Hause.

Weihnachtsfeier 2018

Am 22.12.2018 folgten 27 von uns der Einladung zur diesjährigen Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr. Um 12 Uhr ging es los, wir trafen uns im schön geschmückten Schulungsraum. Nach einer kurzen Stärkung ging es direkt los zum ersten Spiel. In einer Dorfrallye mussten wir in verschiedenen Gruppen Rätselaufgaben lösen. Wieder im Feuerwehrhaus angekommen, gab es selbstgebackenen Kuchen der Eltern und etwas warmes zu trinken. Beim nächsten Spiel ging es um Beweglichkeit – beim Twister traten wir gegeneinander an, selbst die Betreuer haben wir besiegt. Auch die Geschicklichkeit kam bei dem Spiel Make n break nicht zu kurz. Für jedes Spiel gab es Punkte, welche zusammengezählt wurden. Derjenige mit den meisten Punkten durfte sich als erstes eine Auswahl an kleinen Geschenken zusammensuchen. Aber für jeden war etwas dabei! Wichteln darf an einer Weihnachtsfeier natürlich auch nicht fehlen. Jeder konnte sich über sein Geschenk freuen, was mit viel Liebe ausgesucht und verpackt wurde. Zum Abschluss aßen wir gemeinsam, räumten auf und wurden um 21 Uhr nach Hause gebracht. So schnell endete ein erlebnisreicher Tag. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, bei den Eltern und den Betreuern für den Tag und das vergangene Jahr 2018.

17.11.18 JuFo treffen HSK

Am Wochenende nahmen drei von uns am JuFo HSK in Medebach teil. Ein Schwerpunkt des Treffens war das anstehende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager im kommenden Jahr. Aber nicht nur Arbeit stand auf der Tagesordnung, zum Abschluss des Tages ging es dann noch Bowlen in den Centerpark.

Ausflug an die See

Am letzten Sonntag im Oktober haben sich einige unserer Betreuer schon morgens um 5 Uhr auf den Weg gemacht. Sie haben verschiedene Campingplätze besucht und eine Auswahl für das nächste Zeltlager getroffen. Um welchen Platz es sich handelt, bleibt natürlich noch ein Geheimnis. Nur ein kleiner Hinweis, es geht wieder an die See!

 

 

 

 

 

 

 

weitere Bilder

Heide Park Soltau 22.09.2018 -Stadt-JF-Ausflug

Heute trafen wir uns bereits um 5:15 Uhr, um zusammen in den Heide Park Soltau zu fahren. Als der Bus ankam, packten wir noch die Boxen in den Bus und schon konnte es losgehen. Nach circa 4 Stunden kamen wir dann auch schon in Soltau an. Im Park teilten wir uns in Gruppen ein und brachen auf. Bis 14.45 Uhr konnten wir uns nun frei im Park bewegen, der für jede Altersklasse eine reiche Auswahl an Fahrgeschäften bot. Um 15 Uhr traten wir schließlich die Rückfahrt an.
Im Endeffekt kann man auf jeden Fall sagen, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat.

Leistungsspange 2018

Am Samstag, den 16.06.2018 ging es für uns nach Bestwig zur Leistungsspange. Wir fuhren um 8 Uhr los. Angekommen entspannten wir uns noch ein wenig und nach einer guten Stunde ging es dann zum Rathausplatz, an dem wir herzlich begrüßt wurden und zum ersten mal alle anderen angemeldeten Gruppen sahen. Außerdem wurden wir in Blöcke eingeteilt, in denen wir die unterschiedlichen Disziplinen durchliefen. Wir wurden in den 3. Block eingeteilt. Zuerst ging es zum Staffellauf, den wir mit einer Zeit von 3 Minuten und 48 Sekunden meisterten. Anschließend nahmen wir den Löschangriff vor, wofür wir die volle Punktzahl erhielten. Nach diesen Disziplinen waren mittlerweile schon zweieinhalb Stunden vergangen. Als wir danach die dritte Disziplin, die Beantwortung von Fragen, beendet hatten, gab es erstmal für jeden eine Mantaplatte zur Stärkung. Mit unserem Block ging es dann weiter zum Kugelstoßen. Es war zwar knapp, aber wir konnten die minimale Distanz überschreiten und auch diesen Teil damit bestehen. Auf dem Rückweg ging es dann zum Schnellangriff, den wir in 65 Sekunden absolvierten.
Von den 43 Gruppen erhielten alle die Leistungsspange aus unserer Gruppe erhielten sie dieses Jahr Marei, Marie, Johannes, Lauris, Luca und Max. Nachdem wir wieder in Siedlinghausen ankamen, grillten wir und genossen den restlichen Abend.

Weitere Bilder

Preisverleihung – Jugendfeuerwehr-Sicherheitspreis – Unfallkasse NRW

Am Samstag trafen wir uns schon um 7:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Die Unfallkasse NRW hatte uns schon im Februar zur Preisverleihung des Sicherheitswettbewerbes in den Movie Park Germany nach Bottrop eingeladen. Gegen 9:00 Uhr trafen wir bei herrlichem Sonnenschein am Parkplatz des Parks ein. Nach einem kleinen Imbiss füllten wir unsere Rucksäcke auf, gingen zum Einlass, holten unsere Eintrittskarten dort ab und machten uns auf den Weg zum verabredeten Treffpunkt, dem Saloon, der für uns und die anderen Jugendfeuerwehren reserviert war. Dort gab es als erstes einen reichhaltigen Snack zur Begrüßung. Danach ging es endlich los, alle waren sehr gespannt. Zuerst stellten sich die teilnehmenden Stellvertreter der Jugendfeuerwehr NRW und der Unfallkasse NRW vor und begrüßten uns sehr herzlich. Anschließend stellte jede Jugendfeuerwehr ihren ausgearbeiteten Vorschlag zur Verbesserung der Sicherheit bei der Jugendfeuerwehr vor. Unsere Idee war es, das Gewicht und die Verladeorte aller Gegenstände eines Feuerwehrfahrzeuges in einem farbigen Punktesystem (Ampelsystem) zu erfassen, so dass die jüngeren Mitglieder der JF alle Gewichte richtig einschätzen können und dadurch wissen, ob sie die Gerätschaften tragen und benutzen können. Wir belegten den zweiten Platz. Die JF Paderborn belegte mit ihrer Idee, das C-Schlauchpaket gegen D-Schläuche zu ersetzen, damit auch die Jugendfeuerwehr damit üben kann, den 1. Platz. Den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Dortmund. Nach der Preisverleihung folgten Fototermin und Mittagessen. Viel zu schnell verging der Rest des Tages in den Attraktionen des Parks! Um 18 Uhr machten wir uns auf den Heimweg ins Sauerland.

Bleibt festzustellen: Die Mühe für die Ausarbeitung hat sich gelohnt! Für unseren zweiten Platz erhielten wir einen Scheck über 500 Euro!
An dieser Stelle ein großes Danke an die Unfallkasse NRW und das Team des Movie Parks.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter Bilder

Stadt Jugendfeuerwehrübung Juni 2018

Am Samstag, den 02.06.18, trafen wir uns schon um 9:00 Uhr am Feuerwehrhaus für eine Stadt-JF-Übung, die bei uns im Dorf stattfand. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen unsere Funktionen zugeteilt. Die schon etwas länger bei der JF sind, übernahmen die Aufgaben der Truppführer und der Gruppenführer. Um 10 Uhr trafen die anderen Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet ein. Nach einer kurzen Begrüßung ging es los. Wir wurden über Funk zu dem bis dahin unbekannten Übungsobjekt alarmiert. Es ging zur Musik- und Kulturfabrik „Die Grube“, wo ein Brand ausgebrochen war. Der Rauch (Kunstnebel) war schon auf der Anfahrt zu sehen. Nach der Erkundung durch den Winterberger Gruppenführer und unseren eigenen übernahmen wir (LF10 Siedlinghausen) mit der JF Winterberg (LF20 Winterberg) den hinteren Teil des Gebäudes. Die andere Gruppe fuhr mit dem TSF-W Silbach und dem KdoW. Sie übernahmen zusammen mit der JF Züschen den vorderen Teil des Gebäudes. Die anderen JFs übernahmen die Wasserversorgung aus dem offenen Gewässer und die Verkehrsabsicherung. Nach gut 2 Stunden war die Übung beendet und alle Fahrzeuge wieder beladen. Wir haben noch gemeinschaftlich mit allen etwas getrunken und ein Gruppenfoto gemacht. Leider konnten, bedingt durch das lange Wochenende, nur 19 von uns an der Übung teilnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder

Stadterlebnisfest 5. und 6. Mai 2018

An diesem Wochenende fand das Stadtfest in Winterberg statt. Zusammen mit den anderen Jugendfeuerwehren der Stadt Winterberg haben wir besprochen uns am Fest zu beteiligen um neue Mitglieder zu bekommen. Dazu haben wir unter anderem einen Laufzettel mit Spielen zur Feuerwehr entworfen oder auch Helium Ballons mit einem Zettel, auf dem die Übungszeiten der verschiedenen Jugendfeuerwehren standen, rausgegeben. Dafür bekamen wir einen Platz für unser Zelt am Oversum. Wir waren am Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr da. Wir hoffen, dass wir in zwei Jahren wieder mit einem schönen Platz am Stadtfest teilnehmen können und wieder viel Spaß haben und neue Mitglieder bekommen können.

Stadtjugendfeuerwehrtag Hildfeld 28.04.2018

Heute trafen wir uns mit 24 Kindern am Feuerwehrhaus in Siedlinghausen. Gemeinsam fuhren wir dann mit dem LF, dem KDOW und ein paar Privatfahrzeugen nach Hildfeld zur Schützenhalle. Dort angekommen teilten wir uns in vier Gruppen auf, in denen wir die dort aufgebauten 7 Spiele abarbeiteten. Insgesamt gab es 12 Gruppen, die sich aus den Jugendfeuerwehren oder auch dem DLRG zusammenstellten. Die Spiele hatten hauptsächlich mit Feuerwehr zu tun, z.B.: Schlauchkegeln, Feuerwehrleinenweitwurf oder Montagsmaler mit Feuerwehrbegiffen. Die Siegerehrung fand anschließend in der Schützenhalle statt. Unsere Gruppen haben den 7., zwei 5. und den 4 Platz belegt, während Winterberg den 1. Platz belegt hat. In Folge der Siegerehrung kamen dann allmählich die Aktiven Feuerwehren dazu. Leider mussten sich aber auch schon einige Jugendfeuerwehren verabschieden. Nach einem Umzug mit der Niederlegung eines Kranzes am Kriegerdenkmal gingen wir wieder zur Schützenhalle und fuhren nach Hause. Insgesamt können wir sehr zufrieden mit unserer Platzierung sein.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder

Fahrzeugeinweihung 21.04.2018

Heute traf sich die Jugendfeuerwehr mit der aktiven Feuerwehr, anderen Feuerwehrkameraden und Bewohnern Siedlinghausens an der Schützenhalle. Um circa 18:00 Uhr begann die Fahrzeugeinweihung: Wehrleiter Wolfgang begrüßte alle Anwesenden, und nach einer kurzen Rede übergab er das Wort an die Geistlichen, welche die Segnung und Weihe des neuen LF 10 durchführten.  Es folgten Grußworten und eine kurze Rede des Bürgermeisters Werner Eickler, dieser übergab anschließend symbolisch den Schlüssel an den Wehrleiter Wolfgang Padberg, welcher ihn wiederum an den Einheitsführer Thomas Schmidt weitergab. Thomas Schmidt erklärte daraufhin die Beladung des neuen Fahrzeuges ausführlich und stellte die technischen Neuerungen vor. Nach dem offiziellen Teil gingen die meisten in die Schützenhalle, wo es Essen und Trinken gab. Um 20:30 Uhr gingen wir alle zurück ins Feuerwehrhaus. Anschließend durften unsere älteren Mitglieder zurück in die Schützenhalle, die restlichen Kinder wurden nach Hause gefahren.

Tagesausflug 2018 nach Düsseldorf und Essen

Um 8:30 Uhr trafen wir uns für den heute anstehenden Tagesausflug. Insgesamt nahmen 33 Jugendliche teil, was für eine Veranstaltung eine extrem hohe Zahl ist. Um 9:15 konnten wir in unseren Reisebus steigen und losfahren. Wohin es ging war für uns alle ein Rätsel. Nach circa 3 Stunden kamen wir dann in Düsseldorf am  Flughafen an, um die Polizeifliegerstaffel zu besichtigen. Wir haben unter anderem die Helikopter gezeigt bekommen, einen Heli landen sehen aber auch ein wenig über die Ausbildung der Flieger erfahren. Um 14:15 Uhr stiegen wir dann wieder in unseren Bus um zu unserem nächsten Ziel in Essen zu fahren. Angekommen fiel uns dann auf, dass uns das Ziel bekannt vorkam und wir fanden heraus, dass wir das selbe Ziel wie im Jahr zuvor angesteuert hatten. In der „LaserZone“ gingen wir Lasertag spielen. Wir buchten ungefähr 3 Stunden für 2 Arenen. Angekommen gab es etwas zu Essen und dann konnten wir loslegen. Um 19 Uhr steigen wir dann zum letzten Mal in den Bus, um nach Hause zu fahren. Der traditionelle Zwischenstopp bei MCDonald‘s musste dieses Jahr aufgrund der späten Uhrzeit leider ausfallen. Um circa  21 Uhr kamen wir wieder in Siedlinghausen an. Wir alle waren nach diesem Tag platt, doch alle hatten viel Spaß gehabt.

Stadt-Skitag 18.03.2018

Heute trafen wir uns mit 11 Kids am Feuerwehrhaus um ins Skigebiet Winterberg zu fahren. Dort angekommen trafen wir uns mit 11 weiteren aus den Jugendfeuerwehren der Stadt Winterberg um Schlitten oder auch Ski zu fahren. Wir hatten eine kleine Hütte um uns aufzuwärmen und etwas zu essen. Gegen 13:40 Uhr trafen noch 3 Jugendliche von uns an der Hütte ein, da sie noch einen Lehrgang hatten. Um 16 Uhr fuhren wir dann wieder nach Hause.

LAN-Party 03.03.2018

Heute trafen wir uns zu einer etwas anderen Veranstaltung der Jugendfeuerwehr. Um 14 Uhr kamen alle mit ihren PCs ins Feuerwehrhaus und bauten sie auf. Für passendes Netzwerk, Technik und Verkabelung war bereits gesorgt. Nicht jeder brachte einen Computer mit, auch Spielekonsolen aller Art waren vertreten. Nach einem  Nachmittag voller Zocken gab es schließlich Abendessen. Um 22 Uhr wurden alle unter 14 Jahren von den Betreuern nach Hause gebracht, der Rest durfte noch bis zum Morgen da bleiben. Um ca. 8 Uhr gab es dann Frühstück und im Anschluss wurden die Rechner abgebaut. Für alle war dies eine schöne Veranstaltung.

 

Eltern- und Bilderabend 3.2.2018

Heute trafen wir uns wieder zum Sport, der jedes zweite Wochenende stattfindet. Zuerst wärmten wir uns auf und spielten dann ein paar Spiele. Insgesamt verbrachten wir so ca. eineinhalb Stunden, in denen es besonders um Gleichgewicht und Vertrauen ging. Nachdem wir uns fertig umgezogen hatten, gingen wir wieder ins Feuerwehrhaus. Dort wurden dann noch die letzten Vorbereitungen getroffen und noch eine Cola getrunken. Schließlich kamen dann die Eltern um 18 Uhr mit den Geschwistern der JF-Mitglier. Als alle da waren, gingen die Kids in die Fahrzeughalle und wir spielten mit ein paar jüngeren Betreuern Spiele, die das Kennenlernen unterstützten. Währenddessen wurde oben alles Organisatorische für das kommende Jahr besprochen. Als dies fertig war wurden die Kids wieder nach oben geholt und alle haben etwas gegessen. Gleichzeitig wurden auch schon die ersten Bilder angeguckt. Um 21:30 Uhr wurde es dann leerer und die Bilder wiederholten sich schon. Als alle Gäste weg waren wurde auch noch aufgeräumt. Dies war eine gelungene Veranstaltung.

 

Schwimmen im AquaMagis Plettenberg

Am Samtag den 20.01.18 trafen wir uns  um 9:15 Uhr um ins AquaMagis nach Plettenberg zu fahren. Als alles gepackt war, fuhren wir um 9:30 Uhr mit Bullis und Privatfahrzeugen los. Um 11 Uhr sind wir am Schwimmbad angekommen. Jetzt wurden noch schnell die Karten gekauft, sich umgezogen und schon konnte es los gehen. Wir trafen uns alle eineinhalb Stunden um zu gucken ob alle noch Lust haben. Um 17 Uhr fluteten wir zum Abschluss noch mit unseren 26 Mann den Whirlpool und zogen uns danach wieder um. Gegen 18 Uhr ging es dann nach einem kleinen Gruppenbild nach Hause. Alle waren fertig und zufrieden. Als wir um 19:15 dann wieder in Siedlinghausen waren wurden wir von den Betreuern nach Hause gebracht. Das war ein schöner Tag und alle konnten bestimmt gut schlafen.

JF Dienst 12.1.2018

Frisch zum neuen Jahr haben wir heute eine kleine Auffrischung des Erste Hilfe Kurses gemacht. Hierzu wurden als erstes die Tische an die Seite geschoben und ein großer Stuhlkreis gebildet. Phil Brockmann hatte diesen Dienst vorbereitet, in dem wir uns damit befassten wie man verletzten Personen helfen kann indem man ihnen einen Verband anlegt, sie in die stabile Seitenlage bringt oder sie versucht zu reanimieren. Zu aller erst sammelten wir Dinge an der Tafel, die uns zum Stichwort “Erste Hilfe” einfielen. Danach hat Phil uns erklärt, wie man an so einen Fall am besten herangehen sollte. Er begann damit uns zeigen, was die stabile Seitenlage ist und wie und wann man sie anwendet. Anschließend haben wir diese untereinander geübt und eine kleine Rückmeldung von den Betreuern bekommen. Darauf erklärte Phil uns dann, was man machen soll, wenn eine Person bewusstlos ist und nicht mehr atmet. Dies besprachen wir allerdings nur theoretisch, da Phil demnächst noch einmal Testobjekte mitbringen wird damit die Kids dieses auch mal ausprobieren können. Als letztes hat Phil uns noch gezeigt, wie wir Verbände wickeln können und dies wiederum anwenden können. Am Ende des JF Dienstes haben wir dann noch ein kleines Gruppenfoto gemacht und sind nach Hause gegangen oder gebracht worden.

Weitere Bilder

 

Backen 2017

Am 28.12.17 trafen wir uns im Feuerwehrhaus, um zusammen Kuchen, Kekse und andere Leckereien zu backen.

In Teamarbeit entstanden so allerhand bunt verzierte Kunstwerke, die beim anschließenden Filmabend schnell verzehrt waren. Nach 2 Stunden glich das Feuerwehrhaus einem Schlachtfeld, und alle Kinder waren weiß von Mehl und Puderzucker. Wir räumten deshalb etwas auf und gingen zum Filmgucken über. Nach zwei Filmen wurde alle um 20 Uhr nach Hause gebracht. Mit den Älteren saßen wir noch in gemütlicher Runde zusammen, und ließen das Jahr 2017 somit ausklingen.

Weitere Bilder

Weihnachtsfeier 2017

Traditionsgemäß hatten wir am letzten Samstag vor Heiligabend unsere Weihnachtsfeier. Wir trafen uns um 13 Uhr am Feuerwehrhaus. Einige brachten auch Kuchen für den Nachmittag mit. Wir wurden in Gruppen zu 5 eingeteilt und starteten mit dem ersten Spiel, der Dorfrally. Hierbei hatte jede Gruppe einen unterschiedlichen Gegenstand, mit dem das Tretbecken, ein Schild, eine Bank, ein Glascontainer und das Ehrenmal ausgemessen werden sollten. Im Anschluss haben wir im Feuerwehrhaus warmen Apfelsaft und Kuchen bekommen.

 

Beim nächsten Spiel wurde die Geschicklichkeit jedes einzelnen unter Beweis gestellt. Für diese Spiel wurden Mohrenköpfe benötigt, die durch bestimmte Betreuer entfremdet wurden und so auf der ein oder anderen Stirn landeten. Einmal in der Fahrzeughalle angekommen, bekam jeder 5 Wäscheklamme an die Kleidung geheftet. So lange die Musik spielte, durfte man die Wäscheklammern der anderen stehlen ohne ihn festzuhalten oder zu bedrängen. Wer zum Schluss die meisten Klammern hatte, konnte das Spiel damit für sich entscheiden.

 

Nach diesen anstrengenden Spielen in der Halle ging es zum Bingo mit Feuerwehrgerätschaften in den Schulungsraum zurück. Das nächste Spiel wurde wieder in Gruppen ausgetragen. Den Gruppen wurden jeweils drei Gewichte vorgegeben, die dann so genau wie möglich mit der Fahrzeugbeladung darstellen werden sollten.

 

 

In Gruppen ging es auch weiter. Aus jeder Gruppen wurde jemand bestimmt, der mit verbunden Augen durch einen Parkuhr durch Zuruf geführt werden musste.

 

 

 

 

Das letzte Spiel war die klassische Reise nach Jerusalem.

 

Danach tobten alle noch etwas herum, bis es zur Siegerehrung des Tages ging. Hierfür haben uns einige Firmen kleine Geschenke zur Verfügung gestellt. Einen großen Dank für die große Unterstützung der einzelnen Firmen durch die tollen Geschenke.

 

 

Auf Tischen aufgebaut lagen in der Fahrzeughalle 25 Geschenkehaufen bereit. Der Sieger Marvin durfte sich als Erster einen Haufen aussuchen. Den zweiten Platz belegte Linus, den dritten Platz Lara.

Im Anschluss gab es noch Chicken Nuggets mit Kartoffelecken und Pommes. Die Älteren halfen noch beim Aufräumen und schließlich ging es für alle nach Hause.

Weitere Bilder

Wichteln 2017

Am Freitag den 22. Dezember trafen wir uns wieder zum alljährigen Wichteln zur normalen Dienstzeit. Alle brachten ein Geschenk mit, welches sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet war. Am Abend zogen wir dann Zettelchen, auf denen die Namen aller Anwesenden geschrieben waren. Als alles passte fingen wir beim jüngsten Mitglied von uns an, welcher dann sein Geschenk an denjenigen gegeben hat, den er gezogen hat. Dieser nächste packte nun also sein Geschenk aus und brachte dann sein Geschenk zum nächsten. So ging es reihum, bis sich alle beschenkt hatten. Gegen 19 Uhr endete unser diesjähriges Weihnachtswichteln.

Weiter Bilder

Kreis JF Herbstseminar 14.10.17

Am heutigen Tag stand das Herbstseminar der Jugendfeuerwehr HSK auf dem Programm.
Mit zwei Betreuern und einem Jugendfeuerwehmitglied ging es gegen 8 Uhr auf den Weg nach Meschede.
Bei dem Herbstseminar gab es bestimmte Programmpunkte, beispielsweise einen Vortrag des Jugendamtes HSK oder auch der Polizei HSK.
Abgeschlossen wurde das sehr informative Seminar mit praktischen Beispielen für Spiele in der Jugendfeuerwehr.
Am Nachmittag war das Seminar beendet und es ging bei bestem Wetter zurück nach Hause.

3. Oktober-Wandertag der Löschgruppe

Am 3. Oktober versammelte sich die Löschgruppe zum Wandern quer durch die Wälder. Die Jugendfeuerwehr war auch herzlich eingeladen um mitzuwandern. Wir haben uns mit 13 Kids daran beteiligt. Auf halber Strecke gab es dann auch ein richtiges Frühstück mit belegten Brötchen und Getränken, wobei die kleineren Kinder schon mit zum Feuerwehrhaus fuhren, um sich auszuruhen. Am Nachmittag wurden Kartoffeln gebraten und Kuchen gegessen. Um 19 Uhr war dann Schluss für alle und es ging wieder nach Hause. Nach diesem Tag konnten sicher alle Kids gut schlafen und der Muskelkater am nächsten Tag war auch schon garantiert.

     

Besichtigung der Leitstelle

Das Jugendforum der Jugendfeuerwehr HSK besichtigte am 28. September das neue Zentrum für Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz des Hochsauerlandkreises mitsamt der Leitstelle in Meschede. Da wir die Vertreter für die Stadt Winterberg stellen, hatten 3 drei Vertreter die Möglichkeit an der Besichtigung teilzunehmen. Ausführlich wurde uns die Leitstelle erklärt, und wir konnten die Arbeit der Disponenten beobachten. Im Anschluss besichtigten wir weitere Räumlichkeiten des Zentrums, wie zum Beispiel die Atemschutzwerkstatt, die Fahrzeughalle oder Tagungssäle für den Krisenstab. Gemeinsam aßen wir darauf noch Pizza in Meschede, bevor es auf den Heimweg ging.

Jugendflamme der Städte Winterberg, Hallenberg und Medebach

Am Samstag, den 23. September 2017,  richteten wir in Siedlinghausen die Jugendflamme für die Städte Winterberg, Hallenberg und Medebach aus. Nach langer und intensiver Vorbereitung waren am Samstag Morgen alle Stationen rund um das Feuerwehrhaus aufgebaut und wir konnten die angereisten Jugendfeuerwehrmitglieder der drei Städte begrüßen. Dazu richteten neben den Jugendfeuerwehrvorständen der Städte und des Hochsauerlandkreises auch die stellvertretenden Bürgermeister der Städte Hallenberg und Medbach einige Grußworte an die anwesenden Jugendlichen. Nun konnte die Abnahme der Jugendflamme beginnen. Diese lässt sich in drei Stufen erwerben, für welche jeweils unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen sind:

Für Stufe 1 muss beispielsweise das korrekte Absetzen eines Notrufes, das Ausrollen eines C-Schlauches und die Kenntniss über Knoten und Stiche der Feuerwehr unter Beweis gestellt werden.

Um die Stufe 2 zu erreichen, muss unter anderem ein Standrohr gesetzt, Geräte der feuerwehrtechnischen Ausrüstung erklärt und eine Fahrzeugabsicherung aufgebaut werden.

Stufe 3 stellt die höchste zu erreichende Stufe dar, für welche ein Schaumangriff und eine Bockleiter aufgebaut werden müssen, situationsbezogen Erste-Hilfe geleistet werden muss, und feuerwehrtechnische Ausrüstung und Vorschriften erklärt werden müssen.

Ein sportlicher Teil gehört ebenfalls zu den Vorraussetzungen der Jugendflammen.

Insgesamt nahmen 82 Jugendliche an Stufe 1, 34 Jugendliche an Stufe 2, und 6 Jugendliche an Stufe 3 teil.

Von der Jugendfeuerwehr Siedlinghausen stellten wir 12 Jugendfeuerwehrmitglieder für Stufe 1 und 12 für Stufe 2. An der Stufe 3 nahm leider keiner von uns teil.

Über den Vormittag und frühen Nachmittag verteilt absolvierten wir alle unsere Übungen und Disziplinen, und stärkten uns mit Hot Dogs im Feuerwehrhaus.

Gegen 14:00 Uhr hatten alle Jugendfeuerwehren ihre Abnahmen beendet und wir warteten auf die Auswertung und die darauf folgende Verleihung der Jugendflammen.

Bevor die Verleihung begann, richtete der Winterberger Bürgermeister Werner Eickler noch einige Grußworte an die Anwesenden. Danach begann die Verleihung der Jugendflammen Stufe 3 und 2 durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Felix Strotmeyer. Im Anschluss verliehen die Stadtjugendfeuerwehrwarte Stephan Schleimer, David Brieden und Thorsten Aufmhof die Jugendflamme Stufe 1.

Gemeinsam ließen wir den Tag noch gemütlich ausklingen.

Weitere Bilder

Stadt-Jugendfeuerwehr-Spiele in Winterberg

Am 09.09.2017 haben wir uns um 8:30 in der Frühe am Feuerwehrhaus getroffen, um von dort aus nach Winterberg zu fahren um an den dortigen Jugendfeuerwehr Stadtspielen teilzunehmen.  Mit insgesamt 20 Teilnehmern bildeten wir 3 Gruppen und traten daraufhin mit den anderen Jugendfeuerwehren an den Wettkampf heran. Insgesamt gab es 6 Stationen, welche uns allesamt einen schönen Spielspaß brachten.

Nachdem jede der Gruppen die Aufgaben absolviert hatten trafen wir uns noch einmal zum gemeinsamen Stärken im Zelt, aßen gegrillte Würstchen und tranken etwas.

Daraufhin trafen wir uns in der Fahrzeughalle zur Siegerehrung. Wir belegten mit einer unserer Gruppen den ersten Platz, wodurch wir den Wanderpokal gewannen. Aufgrund dessen werden die Stadtspiele im Jahr 2018 bei uns in Siedlinghausen stattfinden. Hierzu laden wir schon einmal die Jugendfeuerwehren der Stadt Winterberg ein.

Wir bedanken uns bei der Jugendfeuerwehr Winterberg für die tolle Ausrichtung, die trotz des schlechten Wetters den Tag gelingen ließ.

 

Jugendflamme 2017 -Hallenberg – Medebach – Winterberg

Abnahme der Jugendflamme von Stufe 1 bis 3

– 23.09.2017 –

 

Tagesablauf:

  1.     9 : 30 Uhr Empfang der Jugendfeuerwehren
  2.     9 : 45 Uhr Begrüßung
  3.   10 : 00 Uhr Abnahme der Jugendflamme
  4.   12 : 30 Uhr Mittagspause
  5.   13 : 00 Abnahme der Jugendflamme

 

Angemeldet haben sich bis jetzt die Jugendfeuerwehr:

  • Medebach
    • Jugendfeuerwehr LZ Medebach
    • Jugendfeuerwehr Oberschledorn
    • Jugendfeuerwehr Medelon – Dreislar – Berge
    • Jugendfeuerwehr Düdinghausen
    • Jugendfeuerwehr Deifeld
  • Winterberg
    • Jugendfeuerwehr Grönebach
    • Jugendfeuerwehr Hildfeld
    • Jugendfeuerwehr Elkeringhausen
    • Jugendfeuerwehr Siedlinghausen
    • Jugendfeuerwehr Züschen
    • Jugendfeuerwehr Langewiese – Neuastenberg
    • Jugendfeuerwehr Niedersfeld
  • Hallenberg
    • Jugendfeuerwehr Hallenberg
    • Jugendfeuerwehr Herborn
    • Jugendfeuerwehr Liesen
  • Olsberg
    • Jugendfeuerwehr Olsberg

Park- und Lageplan für die Teilnehmer

Es wird an der Rot markierten Fläche parkt. Von dort aus folgt man der Route zu Fuß zum Feuerwehrhaus.

Park- und Lageplan für die Schiedsrichter

Es kann sowohl an dem Parkplatz 1 ( Grüne Fläche ) als auch an dem Parkplatz 2 ( Blaue Fläche ) geparkt werden.
Von dort aus geht es zu Fuß zum Feuerwehrhaus.

Erster Tag der offenen Tür der Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr richtete am Samstag, den 17.06.2017 zum ersten mal einen Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus in Siedlinghausen aus. Ab 14 Uhr konnten sich alle interressierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Tätigkeiten unserer Jugendfeuerwehr einmal genauer ansehen:

Bereits im Vorfeld fertigten wir für die Kinder Laufzettel an, auf welchen die verschiedenen Stationen aufgelistet waren. So konnten sie einmal das Rollen von Schläuchen, das Löschen kleiner Feuer mit einer Kübelspritze oder das Fahren mit einem Feuerwehrfahrzeug ausprobieren. Ebenfalls sollten in einem eingenebelten Zelt Gegenstände gesucht werden, was sich aufgrund der geringen Sichtweite als sehr schwierig herausstellte. Weiterhin konnten die Kinder einen Bobbycar-Parcours absolvieren und mit einem Strahlrohr Flaschen umspritzen.

Von uns wurde das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge erklärt, damit sich Kinder und Eltern ein Bild von unserer Feuerwehr machen konnten.

Für das leibliche Wohl wurde wie immer gesorgt, so verkauften wir Getränke, Kuchen und Würstchen an alle Besucher.

Den Besuchern demonstrierten wir unser Können in zwei Übungen. Die jüngere Gruppe zeigte einen Löschangriff mit drei C-Rohren und Wasserentnahme aus einem Hydranten, die älteren einen Schaumangriff mit Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer.

Um 18 Uhr endete unsere Veranstaltung, und wir räumten gemeinsam das Feuerwehrhaus wieder auf. Gemeinschaftlich grillte die Jugendfeuerwehr am Abend und wir ließen diesen gemütlich ausklingen.

Weitere Bilder

Stadtjugendfeuerwehrtag 2017

Am Sonntag, dem 14.05.2017, nahm die Jugendfeuerwehr am Stadtjugendfeuerwehrtag in Niedersfeld teil, der zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr dort ausgetragen wurde.

Da es sich bei diesem Tag um Muttertag handelte und zusätzlich einen Tag zuvor Jungschützenfest in Siedlinghausen gefeiert wurde, konnten nur sechs JF-ler dabei sein. Die hatten aber dank lustiger, aber auch fordernder Spiele ihren Spaß. Um 10 Uhr war die offizielle Begrüßung, bei der auch ein Gruppenfoto gemacht wurde. Danach starteten die Spiele: Schlauchkegeln, Bootfahren und Skulpturen unter Anleitung über Funk zusammenbauen gehörten genauso dazu wie Knoten und Stiche oder Fragen zur feuerwehrtechnischen Ausrüstung.

Bei der Siegerehrung belegte Medebach den ersten und zweiten Platz.

Zum Abschluss des Tages wurde noch Eis bei McDonalds gegessen und gegen 16 Uhr waren wieder alle zuhause.

Bilder Gallery

Kreisjugendfeuerwehrtag 2017

Am Samstag, dem 13.05.16, nahm die Jugendfeuerwehr mit 10 Kids sowie 2 Betreuern am Kreisjugendfeuerwehrtag in Hallenberg teil.

In zwei Gruppen aufgeteilt wurden viele Spiele mit der Ausrüstung der Feuerwehr gespielt, wie zum Beispiel der Bau von Skulpturen oder auch das Wasserbomben-Platzen mit dem Feuerwehrhelm. Auf den Bildern kann man alle Spiele genauer betrachten. Aufgelockert wurde das ganze noch durch eine kleine Wasserschlacht zwischen unserer Jugendfeuerwehr und der Hallenberger Jugendfeuerwehr, die durch die Schiedsrichter unterstützt wurde.

Beendet wurde der Tag mit einem Eis bei McDonalds und gegen halb fünf waren wieder alle zuhause.

Bilder Gallery

Treffen des Jugendforums HSK

Am 22. April 2017 traf sich das Jugendforum des Hochsauerlandkreises zum zweiten mal in diesem Jahr in Hallenberg. Auf der Tagesordnung stand das Ausprobieren der Spiele für den Kreisjugendfeuerwehrtag, welcher am 13. Mai ebenfalls in Hallenberg stattfindet.

Nachdem viele Spiele ausprobiert wurden, gab es Pizza zum Mittagessen. Nach diesem wurde die Schützehalle besucht um sich die Örtlichkeit genauer anzusehen.

Gegen 14 Uhr wurde die Versammlung beendet, und alle machten sich auf den Heimweg.

 

Tagesausflug 2017

Am Freitag, dem 21. April, fuhren wir um 7.30 Uhr mit 34 Teilnehmern Richtung Ruhrgebiet. Unser Reiseziel wurde natürlich noch nicht bekannt gegeben, so dass die überraschten Gesichter schließlich vor der “LaserZone” in Essen standen. Hierbei handelt es sich um eine Lasertag-Arena (streng genommen sogar um zwei). Kurze Erklärung: Jeder Spieler bekommt eine Weste mit Pistole. Diese Pistole verschießt aber keine Projektile sondern Laserstrahlen, die von der Weste des Gegners registriert werden und diesen für 6 Sekunden deaktivieren. Ein Abschuss wird “tag” (Englisch) genannt, was auch den Namen des Spiels erklärt. In Teamarbeit gilt es nun möglichst viele Punkte zu sammeln, indem verschiedene Missionsziele erfüllt werden.
Wenn auch Lasertag mit einigen Anstrengungen verbunden ist, so hatten doch alle Spaß dabei und haben sich gerne gegenseitig “getagged”.

Das war allerdings nur unser erstes Etappenziel. Nach dem Mittagessen in Essen sind wir weiter nach Dortmund gefahren. Hier besichtigten wir die Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr Dortmund. Besonderes Augenmerk haben wir auf die Sonderrettungsfahrzeuge gelegt. Hiermit sind Geräte wie Hubrettungsbühnen oder der neue 60-Tonnen-Kran gemeint, der erst vor wenigen Monaten in Dienst gestellt wurde. Außerdem wurde uns die Leitstelle gezeigt und das Dortmunder System genau erklärt.

Abgeschlossen haben wir den Tag mit einem Abendessen bei Burger King und sind schließlich um 19:30 Uhr wieder in Siedlinghausen gewesen.

Bilder Gallery

Betreuer on Tour 1. – 2. Oktober

Am Samstag, dem 1. Oktober, klingelte für vier Betreuer der Wecker schon um halb vier – nachts natürlich. Warum? Vier Uhr sollte es losgehen, Abfahrt zum Bodensee. Auch wenn nicht alle vier pünktlich aus dem Bett kamen, saßen wir schließlich alle im KDOW und fuhren gen Süden. Unsere Ziele waren verschiedene Zeltplätze, die für das Zeltlager 2017 infrage kommen.

Nach etlichen Stunden Autobahn mit üblichen Staus, stockendem Verkehr und natürlich Baustellen erreichten wir den ersten Platz um 12 Uhr. Alles im Zeitplan, trotz der zwei Frühstückspausen… Der Platz hat uns gefallen, klein und gemütlich, aber vielleicht etwas zu klein.

Weiter am Ufer des Bodensees entlang gelangten wir zum nächsten Platz. Der Platzwart war Feuerwehrmann und hätte uns gerne aufgenommen. Allerdings gab es ein Problem: Unsere Zelte hätten nur mithilfe der Motorsäge darauf gepasst.

Also weiter zum Nächsten. Hier handelte es sich um den Platz, auf dem wir eine kleine Hütte für die darauffolgende Nacht gebucht hatten. Den hatten wir ausgewählt, weil er zentral zwischen allen anderen zur Auswahl stehenden Plätzen liegt. Wir hielten uns hier aber nicht lange auf, da wir ja später noch Zeit hatten uns genauer umzusehen.

Der nächste Platz, der wie alle anderen ebenfalls am Ufer des Sees lag, machte auf uns einen positiven Eindruck. Hier lag das Problem darin, dass er wohl für

die ganze Saison 2017 bereits ausgebucht war. Vielleicht ja in einem anderen Jahr… Die Rezeption verwies uns an einen anderen Platz ein paar Minuten entfernt.

Auf dem Weg dorthin überraschten uns einige Schilder. Wir waren in Österreich angekommen. Da wir keine österreichische Vignette und damit keine Erlaubnis für dortige Autobahnen hatten, durften wir auf der Suche nach dem Zeltplatz nur Landstraßen benutzen. Das größte Problem war aber, dass wir keine Adresse des Platzes bekommen hatten. Warum nicht einfach im Internet suchen? In Österreich konnten sich unsere Handys nicht mehr mit heimischem Netz verbinden und so wäre eine kleine Googlesuche teuer geworden. Also weiter auf gut Glück. Schließlich haben wir die Suche aber doch aufgegeben und machten uns auf den Weg zurück ins eigene Land.

Wie vielleicht bemerkt hatten wir zu Beginn der Reise zwar zwei Frühstückspausen eingelegt, aber bisher noch kein Mittagessen zu uns genommen. Mittlerweile wurde es aber schon fast dunkel und so wurde aus dem Mittagessen ein Abendessen beim erstbesten Dönerladen nach der deutsch-österreichischen Grenze.

Auf dem Rückweg zu unserem Platz haben wir noch einen Supermarkt aufgesucht um Verpflegung bis zum nächsten Morgen zu besorgen. Den Abend haben wir gemütlich auf der Veranda unseres kleinen Häuschens ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen haben alle ausgeschlafen. Die Duschen wurden ausgiebig getestet und der gesamte Platz nochmal genau begutachtet. Und zwar ganz genau: Wir liefen im strömenden Regen mit einem 20m Bandmaß über den Platz um die Stellplätze auszumessen. Unser Mittagessen bekamen wir im platzeigenen Restaurant und machten uns danach auf den Heimweg. Wir legten noch einen Zwischenstopp bei einem Bauernladen ein, bei dem wir gesundes Obst und Säfte aus lokaler Produktion kauften.

Für unseren Rückweg wählten wir eine andere Strecke als zuvor. Ein Campingplatz befand sich nämlich weiter im Norden, mitten im fränkischen Bayern. Dieser Platz hat uns allen gut gefallen. Ein ruhiger und moderner Platz direkt am See, zwar nicht am Bodensee, aber dennoch mit Sandstrand. Aufgrund seiner Größe ist aber auch dieser immer schnell ausgebucht und fällt deshalb wahrscheinlich für 2017 aus.

Nach vielen weiteren Kilometern waren wir dann wieder zuhause am Feuerwehrhaus. Wir haben viele, gute Plätze gesehen, die es in die engere Auswahl für das kommende Zeltlager geschafft haben. Und wo es dann schließlich vom 22.07. bis zum 5.08.17 hingeht, wird sich zeigen.

Stadtjugendfeuerwehrspiele Grönebach 2016

Die jährlichen Stadtjugendfeuerwehrspiele fanden am 17. September in Grönebach statt. Zeitgleich feierte die Jugendfeuerwehr Grönebach damit ihr 20 Jähriges Jubiläum. Um 10 Uhr kamen wir am Feuerwehrhaus in Grönebach an und wurden dort herzlich begrüßt. Auf uns warteten fünf Spiele, in denen wir uns mit den  anderen Jugendfeuerwehren messen konnten.
Das erste Spiel hieß „Leinenstopfen“, und die Aufgabe bestand darin eine Feuerwehrleine in möglichst schneller Zeit in einen Leinenbeutel zu stopfen. Danach wurde die Leine wieder ausgebreitet und abermals gestopft. War die Leine sicher verstaut und der Beutel verschlossen, wurde die Zeit gestoppt und wir konnten uns zum nächsten Spiel aufmachen.

Nun galt es 3 B-Schläuche in möglichst kurzer Zeit aufzurollen. Dies gestaltete sich als schwierig, immerhin betrug die Gesamtlänge des Schlauches 60 Meter. Die fertige Rolle musste 3 Sekunden stehen, danach galt das Spiel als bestanden.

Nun folgte „Ball durch Schlauch“: Eine kleine Kugel musste bergauf durch einen B-Schlauch befördert werden. Dies klappte ohne Probleme, und wir konnten mit dem nächsten Spiel fortfahren.

Dieses war ein Staffellauf, bei welchem Wasser mit Hilfe eines Feuerwehrhelmes von einem Eimer in einen anderen transportiert werden musste. Der Feuerwehrhelm musste durch einen kleinen Parcours befördert werden, wobei der ein oder andere ziemlich nass wurde.

Nach diesem Spiel ging es mit einem weniger anstrengen Spiel weiter. Zwei von uns gaben per Funk den Aufbau einer Figur zum Rest der Gruppe durch. Diese musste die Figur aus Feuerwehrarmaturen aufbauen. Mit einem kleinen Fehler gelang uns auch dieses Spiel, und die letzte Aufgabe stand vor uns.

Eine Kisten-Rallye war das letzte Spiel des Tages: Mit sechs Kisten mussten wir zu sechst eine Strecke überqueren, ohne dabei mit den Füßen den Boden zu berühren. Die hinterste Kiste wurde dabei nach vorne gegeben, die ganze Gruppe bewegte sich um eine Kiste nach vorne, und so weiter.

Vor der Siegerehrung gab es Würstchen vom Grill, welche von der Jugendfeuerwehr Grönebach zusammen mit Getränken anlässlich ihres Jubiläums ausgegeben wurden. Nach dieser Stärkung folgte die Siegerehrung, bei welcher wir zusammen mit den Ausrichtern aus Grönebach den zweiten Platz belegten. Gewinner des Wanderpokals war die Jugendfeuerwehr Winterberg, welche den ersten Platz belegten.

 

 

 

 

 

 

 

 

50-jähriges Jubiläum der JF Medebach

Am Samstag den 21.05. trafen wir uns um 9 Uhr am Feuerwehrhaus um der Einladung der JF Medebach zu ihrem 50-jährigen Jubiläum zu folgen. Leider waren wir nur mit einer kleinen Gruppe dort, da sich viele Termine überschnitten.
Als erstes wurden alle Gruppen begrüßt und der Kreisjugendfeuerwehrwart sagte ein paar Grußworte. Und schon konnten wir mit den Spielen ohne Grenzen beginnen. Beim ersten Spiel mussten so viele Getränkekisten wie möglich hintereinander an die Wand gedrückt werden, hierfür hatten wir 5 Minuten Zeit. Beim nächsten Spiel kam Wasser zum Einsatz, hier musste man mit einer Schubkarre einen Wassereimer mit Löchern durch einen Parcours fahren. Einige wurden hierbei leider nass. Bei einem weiteren Spiel mussten wir mit einer Bügelsäge in 8 Minuten so viele Holzscheiben wie möglich Sägen, wir haben 9 Stück geschafft!! Es gab insgesamt 10 Spiele die wir alle mit Bravour meisterten, wie sich bei der Preisverleihung herausstellen sollte.
Erst wurde an alle Gruppen die auf dem vieren Platz waren ein Andenken an diesen Tag übergeben. Hierbei wurden wir nicht mit auf gezählt, also stieg die Spannung weiter und weiter mit jedem weiteren genannten Platz. Wir wurden als Letztes aufgerufen und haben damit den 1. Platz belegt. Die Freude war riesig über diesen Platz.
Es wurden auch Präsente an die Ehrengäste überreicht, Uwe Wiedenbeck bekam ein Goldendes Strahlrohr auf einem schwarzen Sockel als Dankeschön.
Auf dem Rückweg gingen wir alle noch gemeinsam in Winterberg ein Eis essen.

Bilder Gallery

Stadtjugendfeuerwehrtag in Niedersfeld

Am 02.04.2016 sind wir beim ersten Stadt-Jugendfeuerwehrtag in diesem Jahr gewesen. Um 10:15 Uhr trafen wir uns mit 9 Leuten am Feuerwehrhaus. Geplant war eigentlich ein Skitag, der aber wegen nicht genügend Schnee durch Kartfahren an der Kartbahn in Niedersfeld ersetzt wurde. Nach zwei mal 10 Minuten fahren gab es nach einem Gruppenbild Pizza am Feuerwehrhaus Niedersfeld. Auf dem Rückweg gab es noch ein kleines Eis in Winterberg. Da wir gerade einmal unterwegs waren, haben wir uns das neue Feuerwehrhaus in Silbach angeschaut. Danach sind alle nach Hause gebracht worden.

Bilder Gallery